AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der TomaHag GbR, Feuerwerk mit Leidenschaft Coppenbrügge
Stand: 01.01.2015

§1 Geltungsbereich

Lieferungen, Leistungen und Angebote von TomaHag erfolgen ausschließlich aufgrund der nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Sie gelten für alle Verträge, Lieferungen, Leistungen und Angebote einschließlich Beratungsleistungen. Auskünfte und Abweichungen von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind nur wirksam, wenn TomaHag diese schriftlich bestätigt.

§2 Zahlungsbedingungen und Preise

Alle von TomaHag ausgewiesenen Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer von derzeit 19%.
Folgende Zahlungsbedingungen gelten sofern nicht anders vereinbart:
1. – 50% des Auftragswertes bei Auftragsbestätigung
2. – Der Restbetrag ist innerhalb 7 Tagen nach der Veranstaltung zu begleichen
Im Verzugsfalle und bei Überschreitung des Zahlungszieles ist TomaHag berechtigt, Zinsen in Höhe von 5% über dem jeweiligen Bundesbankdiskontsatz, mindestens jedoch 8% p.a., zu berechnen.
Mindestens 50% des Auftragswertes muss vor der Veranstaltung beglichen sein. Andererseits ist TomaHag nicht zur Ausführung des Feuerwerks verpflichtet.

§3 Behördliche Genehmigungen / Auflagen

Feuerwerke sind anzeige- bzw. genehmigungspflichtig. TomaHag zeigt das Feuerwerk im Namen und Auftrag des Auftraggebers bei den zuständigen Behörden an und holt eventuell anderweitig erforderliche Genehmigungen ein.
Zuzüglich zum Vertragspreis hat der Auftraggeber alle Kosten und Gebühren für die Erteilung erforderlicher Genehmigungen, für die Erfüllung behördlicher Auflagen sowie für die notwendige Sicherheitsmaßnahmen zu tragen. Auch dann, wenn die Kosten im Vorfeld der Höhe nach nicht bekannt werden bzw. nicht bekannt sind, z.B. Gebühren für Feuerwehreinsätze usw. Ob ein Feuerwehreinsatz erforderlich ist, kann Auflage der Behörde sein.
Der Auftraggeber ist für die Anmeldung bei der GEMA selbst verantwortlich und hat auch diese Kosten zu tragen.
TomaHag hat keinen Einfluss auf Genehmigungen dritter.

§4 Auftragsstornierung, Wettereinflüsse und Durchführung

Ein Rücktritt von einem an TomaHag vom Käufer erteilten Auftrag ist grundsätzlich ausgeschlossen. Stimmt TomaHag dennoch einem Rücktritt zu, so werden folgende Beträge sofort zur Zahlung fällig:
1. – mindestens 25 % des Rechnungsbetrages
2. – innerhalb von 7 Tagen 50 % des Rechnungsbetrages
Hohe Luftfeuchtigkeit, Regen, Schnee, Kälte etc. beeinflussen das Abbrennverhalten von Feuerwerkskörpern. Gegen diese Witterungseinflüsse werden Vorkehrungen getroffen. Eine einwandfreie Funktion kann jedoch, speziell bei Lichtbildern, in extremsten Wettersituationen nicht mehr gewährleistet werden.
Am Mittag des Veranstaltungstages orientiert sich TomaHag an den Wettervorhersageinformationen des Online-Portals www.wetteronline.de. Ab einer Wetterlage von mehr als 50% Regen- oder Unwetterwahrscheinlichkeit hält TomaHag Rücksprache mit dem Auftraggeber, ob das Feuerwerk trotzdem aufgebaut werden soll. Die Risikoeinschätzung obliegt hier beim Auftraggeber.
a) Ist es dem Auftraggeber wegen der Wetterlage zu riskant das Feuerwerk aufbauen zu lassen, hat er die Möglichkeit das Feuerwerk in letzter Minute zu stornieren. Dabei entstehen dem Auftraggeber Kosten in Höhe von 35% des Auftragswertes, um Vorlaufkosten, Zwischenlagerung und Finanzierung des Warenpostens abzufangen.
b) Die restliche geleistete Anzahlung in Höhe von 25% wird in diesem Fall unverzüglich rückerstattet.
Ab einer Windstärke von 6 Bft (4 Bft auf dem Wasser)dürfen Feuerwerkskörper aus Sicherheitsgründen nicht mehr gestartet werden. Bei solch einer Vorhersage muss das Feuerwerk leider abgesagt werden. Dem Auftraggeber entstehen hierbei die unter 4a+b genannten Kosten.
Absagen des Auftrags (Nach Fertigstellung oder bei Aufbau) durch unvorhersehbare, nicht durch TomaHag verschuldete Zwischenfälle (z.B. Bombendrohung, extreme Wetterbedingungen oder aus ethischen und / oder moralischen Gründen) entbindet den Auftraggeber nicht von der 25%igen Zahlungspflicht. Der verantwortliche Feuerwerker trifft hier die Entscheidungen vor Ort.
Bis zu 6 Wochen vor der Veranstaltung hat TomaHag das Recht, das Feuerwerk ohne Nennung von Gründen abzusagen.

§5 Reinigung

Wenn nicht anders vereinbart, übernimmt TomaHag die Grobreinigung des Abbrennplatzes nach dem Feuerwerk. Eine detailierte Endreinigung gemäß den Vorgaben des Grundstückseigentümers obliegt dem Auftraggeber.
§6 Datenschutz
TomaHag speichert nur personenbezogene Daten, die im Rahmen von Bestellungen und anderen Leistungen und Services benötigt werden. Der Auftraggeber stimmt dieser Datenerfassung, sowie deren Verarbeitung und Nutzung ausdrücklich zu. Es erfolgt keine Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte, mit Ausnahme unserer Dienstleistungspartner und Lieferanten, die zur Bestellabwicklung die Übermittlung der Besteller-Daten benötigen. In diesem Fall werden nur die dafür notwendigen Daten übermittelt.

§7 Rechtliche Verpflichtungen

Für die Durchführung der Dienstleistung von TomaHag ist das jeweilige gültige Sprengstoffgesetz, Landesimmissionsschutzgesetz, sowie die jeweils gültigen Unfallverhütungsvorschriften zwingend zu beachten. TomaHag obliegt der Kontrolle durch staatliche Institutionen. Anweisungen von Polizei und Feuerwehr sind Folge zu leisten. Sollte aus sicherheitstechnischen Gründen die Durchführung unmöglich sein, ist TomaHag berechtigt unter Angabe des Grundes die Durchführung abzulehnen ohne dass dem Auftraggeber hieraus ein Anspruch auf Schadensersatz entsteht.

§8 Versicherungen

TomaHag ist entsprechend den gesetzlichen Vorschriften haftpflichtversichert.

§9Anwendbares Recht, Gerichte, Teilnichtigkeit

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten ist Coppenbrügge.
Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen nicht berührt. Druckfehler und Irrtümer sind nicht ausgeschlossen.